LGB-Freunde Niederrhein » Anlagen » Hammerundermeadowvalley

 

Transportable Segmentanlage

Hammerundermeadowvalley

Die Anlage zeig Motiv, wie man sie am Niederrhein vorfindet. Ebenso kann man sich vorstellen, im Harz oder bei den sächsischen Bahnen zu sein. Neben detailreich gestalteten Stadtszenen kommt auch die Industrie mit Zeche, Warenlager bis hin zur Kohlenhandlung, nicht zu kurz. Auf zwei Ebenen ist ein interessanter Bahnbetrieb mit bis zu zehn Zügen möglich. Da viele Vereinsmitglieder Fans amerikanischer Bahnen sind, ist auch der gemischte Betrieb, Deutschland, Schweiz und USA nicht selten.

Nachdem die alte Modulanlage „Schönweiler“ in die Jahre gekommen war und die Auf- bzw. Abbauzeiten jenseits von Gut und Böse lagen, entschieden wir uns 2009 eine neue „große“ Ausstellungsanlage zu bauen. Viel Zeit ging für die Planung und Umsetzung von Prototypen ins Land. Durch die Mitwirkung wirklich fähiger Leute konnten Metall- Holz und Elektroarbeiten zügig umgesetzt werden.

Das Grundprinzip der 12 Module oder besser gesagt Segmente wurde auf Basis der gut funktionierenden Anlage „Wernigersiel“ umgesetzt. Mit einer Gesamtgröße von 5,40 x 14 Meter ist der Anlagenring zwar kleiner als sein Vorgänger, bietet aber bei einer durchgängigen Tiefe von 1,7 Meter eine größere Schaufläche. Durch die besondere Bauart konnte die Aufbauzeit auf eine Stunden reduziert werden. Da alle Bauteile und Details fest montiert sind, können zur Freude der Zuschauer sehr filigrane Szenen umgesetzt werden.

Die Anlage wird in Zukunft auf vielen Ausstellungen oder in unserer Ausstellungshalle im historischen Bahnbetriebswerk Krefeld zu sehen sein.

Transportiert wird die Anlage in unserem original amerikanischen Schulbus, den wir nach langem Suchen und zähen Verhandlungen aus Amerika importiert haben. Nachdem die Formalitäten mit den deutschen Behörden erledigt waren und das Fahrzeug eine Generalrenovierung samt neuer Lackierung bekommen hatte, steht dem Verein ein ansprechendes Transportfahrzeug zur Verfügung.

Die Konstruktion

Das Grundprinzip der 12 Module oder besser gesagt Segmente wurde auf Basis der gut funktionierenden Anlage „Wernigersiel“ umgesetzt. Mit einer Gesamtgröße von 5,40 x 14 Meter ist der Anlagenring zwar kleiner als ihr Vorgänger, bietet aber bei einer durchgängigen Tiefe von 1,7 Meter eine größere Schaufläche. Durch die besondere Bauart konnte die Aufbauzeit auf eine Stunden reduziert werden. Da alle Bauteile und Details fest montiert sind, können zur Freude der Zuschauer sehr filigrane Szenen umgesetzt werden.

Gleisplan

Die Bauphase

Nachdem die alte Modulanlage „Schönweiler“ in die Jahre gekommen war und die Auf- bzw. Abbauzeiten jenseits von Gut und Böse lagen, entschieden wir uns 2009 eine neue „große“ Ausstellungsanlage zu bauen. Viel Zeit ging für die Planung und Umsetzung von Prototypen ins Land. Durch die Mitwirkung wirklich fähiger Leute konnten Metall- Holz und Elektroarbeiten zügig umgesetzt werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen